[inside]-Newsletter

Ausgabe Mai 2017

Freuen Sie sich über viele neue Infos Ihrer Raiffeisenbank Neustadt eG

Liebe [inside]-Leser,

wir wünschen Ihnen viel Spaß mit der aktuellen Ausgabe unseres Kundenmagazins.

Wichtiger Hinweis für unsere Mitgliedervertreter:
Sie erhalten in den kommenden Tagen postalisch die Einladung zur Vertreterversammlung. Da die inside wichtige Vorabinformationen enthält, wird auch eine papierhafte Fassung unseres Kundenmagazins zugestellt. Dies ist einmal pro Jahr Mitte Mai der Fall. Alle weiteren insides erhalten Sie ausschließlich in Form unseres Newsletters.

Ihre Raiffeisenbank Neustadt eG

 

Ankündigung Raiffeisenforum 2017

Elmar Theveßen: "Die Herausforderung - islamistischer Terror oder Kampf der Kulturen?"

Elmar Theveßen
Elmar Theveßen

Die Terrorgefahr ist allgegenwärtig und kann jeden treffen. In unserem Raiffeisenforum 2017 greifen wir dieses Thema auf und freuen uns, dass wir Ihnen als Referenten den stellvertretenden ZDF-Chefredakteur Elmar Theveßen präsentieren dürfen.

Viele kennen den gebürtigen Viersener aus seiner Zeit als Amerika-Korrespondent sowie von seinen Berichten und Analysen zu den Themen Sicherheit und Terrorismus. Der Terrorismusexperte erhielt 2012 den Deutschen Fernsehpeis für die Dokumentation "Nine Eleven". Mit seinem Spezialthema ist er seit vielen Jahren auch als Buchautor sehr erfolgreich. In seinem Vortrag geht er unter anderem auf die Ursachen, Auswirkungen und Hintergründe des islamistischen Terrors ein. Ob in Berlin, Brüssel, Paris, London oder anderswo - erschreckend ist die zunehmende Radikalisierung auf islamistischer, aber auch auf rechtsextremistischer Seite, sowie die steigende Frequenz solcher Attacken. Theveßen fordert ein grundlegendes Umdenken in der Terrorbekämpfung. Diese darf sich jedoch nicht vorrangig auf Gesetzesverschärfungen oder eine verstärkte Überwachung konzentrieren.

Freuen Sie sich mit uns auf die Ausführungen des renommierten Experten am 24. Oktober 2017 um 19:00 Uhr in der Wiedparkhalle Neustadt.

Werner Böhnke
Werner Böhnke, Aufsichtsrat der DZ BANK

Werner Böhnke, Aufsichtsrat der DZ BANK, berichtet für Sie zudem über die Themen "Raiffeisen - UNESCO Welt-Kulturerbe" und "Jubiläumsjahr: Raiffeisen 2018".

Terminankündigung

Messe zum Thema Einbruchschutz

VdK Sozialverband Rheinland-Pfalz

Immer mehr Haushalte werden in Deutschland Opfer eines Einbruchsdeliktes. 2015 verzeichnete die Polizeistatistik mehr als 167.000 Wohnungseinbrüche - fast 10% mehr als im Vorjahr. Die Opfer leiden nicht nur unter dem materiellen Verlust durch Diebstahl und Zerstörung, sondern vor allem unter dem Verlust des subjektiven Sicherheitsgefühls.

Dabei gibt es effiziente Möglichkeiten, sich und sein Zuhause zu schützen. Insbesondere Bauherren können bereits in der Planungsphase entsprechende Maßnahmen berücksichtigen. Das spart nicht nur Geld und Mühe, sondern bietet Schutz von Anfang an.

Zu einer Info-Veranstaltung über Möglichkeiten der Einbruchsprävention lädt die Raiffeisenbank Neustadt gemeinsam mit den VdK-Ortsverbänden der Region am Samstag, 9. September 2017 von 10:00 bis 14:00 Uhr in das Bürgerzentrum Dreischläg in Fernthal ein. Polizei Hauptkommissar Josef Rüth stellt praxisnahe Präventionsmaßnahmen vor und räumt zugleich mit einigen weit verbreiteten Mythen rund um das Thema Einbruchschutz auf.

Einige Handwerksbetriebe präsentieren im Anschluss an den Vortrag bautechnische Umsetzungen der polizeilichen Empfehlung für Neubau- und Modernisierungsobjekte. Zudem erhalten Sie an den Messeständen nähere Informationen über Förderprodukte der KfW-Bank und mögliche Versicherungsfragen. Bei einem kleinen Imbiss und Getränken bietet sich anschließend Gelegenheit zum Austausch.

Keine Gebühren für's Geldabheben

Geldautomaten-Verfügungen bleiben kostenfrei

BankCard ServiceNetz
Halten Sie bei deutschen Geno-Banken Ausschau nach diesem Logo. Dann sind Verfügungen am Geldautomaten kostenfrei möglich.

Mehr als 25% der Deutschen haben sich in letzter Zeit mit Bekannten über das Thema "Gebühren am Geldautomaten" unterhalten. Vor rund einem Monat machte die Nachricht die Runde, dass einige Banken von ihren Kunden nun Gebühren dafür verlangen.

Diese "Abzocke" wurde zum großen Aufreger in vielen Medien und somit zum Gesprächsthema. Unsere Vorstände Konrad Breul und Martin Leis stellen deshalb nochmals ein Grundelement unserer Kontomodelle mit Pauschalpreisen heraus: "Keine Bepreisung von Geldautomatentransaktionen". Die ersten Institute haben mittlerweile die Gebühren für Barabhebungen an Geldautomaten wieder abgeschafft. Den Ärger hätte man sich sparen können.


VR-BankingApp

Ob jung oder alt - Digitalisierung ist für alle ein Thema

Mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets sind zu festen Bestandteilen unseres täglichen Lebens geworden. Schnell mal den Freunden oder der Familie ein Urlaubsfoto über den halben Globus senden, in den sozialen Netzwerken immer up-to-date sein oder im Netz schnell die Lieblingshandschuhe bestellen. Scheinbar sind der Digitalisierung keine Grenzen gesetzt.

Auch in der Bankenwelt ist Digitalisierung ein wichtiges Thema. Regelmäßige Neuerungen beleben das Angebot rund um das Banking. Das beweist unter anderem unser mobiler Alleskönner - die VR-BankingApp.

Die Bank ist immer und überall dabei.
Mit unserer VR-BankingApp können Sie Ihre Bankgeschäfte schnell und sicher erledigen. Egal an welchem Ort Sie sich befinden - Ihre Finanzen haben Sie immer im Blick. Unterwegs mal eben den Kontostand abrufen oder noch schnell eine dringende Rechnung bezahlen - die App ist auf allen mobilen Endgeräten mit den Betriebssystemen iOs (Apple) oder Android nutzbar.

Multibankenfähig & sicher
Egal bei welcher Bank Sie Ihre Konten führen, über die VR-BankingApp können Sie Ihre gesamten Konten verwalten. Optimale Sicherheit gewährleisten wir durch den Login mit einem Anmeldekennwort.

Überweisen leicht gemacht & mobiles Brokerage
Eine Funktion, die Ihnen das alltägliche Banking leichter macht, ist Scan2Bank. Einfach Ihre Rechnung fotografieren, TAN eingeben und fertig. Die Rechnungsdaten werden automatisch in die Überweisung eingefügt und Sie kontrollieren lediglich noch, ob alles passt.

Ein weiteres Highlight ist die Funktion "Geld senden & anfordern". Senden Sie Geld so einfach und schnell wie eine Nachricht an Ihre ebenfalls registrierten Kontakte und das ganze ohne Eingabe der IBAN. Bei Beträgen bis 30,- EUR verzichten wir sogar auf eine TAN. Registrieren können Sie sich ganz einfach in der VR-BankingApp.

Kunden, die auch unterwegs ihr Depot im Blick haben oder Wertpapieraufträge erfassen möchten, bietet die VR-BankingApp zudem das  mobile Brokerage.

Überzeugen Sie sich jetzt selbst von unserem digitalen Alleskönner und lassen Sie sich für das mobile Banking freischalten.

Upgrade für Ihr Onlinebanking

Holen Sie sich jetzt unser kostenloses Upgrade

  • Sicher online bezahlen
  • Einfache Bedienung
  • Direkt nutzbar
  • Sofortige Girokonto-Belastung
  • Käuferschutz
  • Private Daten bleiben privat

Klingt zu schön, um wahr zu sein?
Nicht mit unserem Upgrade für Ihr Onlinebanking. Bezahlen Sie jetzt ganz einfach Ihren Einkauf im Onlineshop über Ihr Girokonto. Unser Bezahlverfahren paydirekt macht's möglich.

Registrieren Sie sich einfach, sicher und schnell über Ihren Onlinebanking-Zugang. Alle Kunden, die die Registrierung bis zum 31. Mai 2017 vornehmen und bei unserem Gewinnspiel mitmachen, haben zudem die Chance auf eine Shoppingrente im Gesamtwert von 12.000,- EUR.

paydirekt ist eine super Sache!

Das weiß nicht nur Aal Martin vom Hamburger Fischmarkt. Aber sehen Sie selbst.

Gewerbeschau Windhagen

Sieger des Gewinnspiels stehen fest

Shuffleboard
Shuffleboard-Gewinnspiel auf der ISR-Gewerbeschau

Ganz unter dem Thema Digitalisierung stand in diesem Jahr auch unser Messeauftritt bei der ISR-Gewerbeschau in Windhagen. Unsere Messebesucher erhielten von uns viele Informationen rund um die neue Banking-App und konnten an einem Gewinnspiel teilnehmen. Das Gewinnspiel bestand aus einer Frage zu der Anwendung "Scan2Bank" der VR-BankingApp und der spielerischen Animation "Shuffleboard".

Ziel bei diesem Tischspiel war es, 20 Holzscheiben durch die gegenüberliegenden Tore des Spielfeldes zu befördern. Ähnlich wie beim Curling ergeben sich immer wieder neue Spielsituationen, denn nicht jede Scheibe traf sofort ins Schwarze. Mit großem Eifer versuchten die fast 300 Teilnehmer möglichst hohe Trefferzahlen für ihre Teilnehmerkarte zu erzielen. Die Gewinner wurden nun ermittelt und dürfen sich über schöne Preise freuen:

 

1. Platz: Warengutschein über 100,- EUR
Raphale Stude aus Windhagen

2. Platz: Essensgutschein über 50,- EUR
Helmut Schumacher aus Buchholz

3. Platz: Bluetooth Lautsprecher
Torsten Jansen aus Windhagen

Gewinnübergabe in unserer Geschäftsstelle Windhagen

Gewinnübergabe in unserer Geschäftsstelle Windhagen

Immobilie des Monats


Immobilie des Monats
Großzügige Doppelhaushälfte zum Einziehen und Wohlfühlen

Unser Angebot des Monats

Kaufpreis 269.000,- EUR zzgl. 3,57 % Provision (inkl. MwSt.)
Baujahr 2005
Wohnfläche ca. 185 m2
Grundstück ca. 347 m²
Energiebedarf 80 kWh (m²a)
Energie-Effizienzklasse C
Bedarfsausweis wesentlicher Energieträger Gas

Kontakt

Edwin Weißenfels

Fit&Fun Schwimmkurs

Es geht in die nächste Runde

Schwimmen ist für viele Kinder immer noch eine der liebsten Freizeitbeschäftigungen. Damit Sie Ihre Sprösslinge ganz unbesorgt ins kühle Nass schicken können, sollten sie jedoch unbedingt sichere Schwimmer sein. Leider gibt es in unserer Region immer weniger Schwimmbäder und Schimmkurse werden immer teurer. Bis ein Kind heute wirklich schimmen kann - also mindestens das Seepferdchen gemacht hat - entstehen Kosten von bis zu 300,- EUR.

Für uns gibt es somit viele gute Gründe, die Schwimmanfänger und Badeanstalten der Region zu unterstützen. Umso glücklicher sind wir über die Tatsache, dass die DLRG in Hausen erneut mit uns kooperiert. Wir bieten ab dem 14. August einen weiteren Schwimmkurs für alle Nichtschwimmer ab 6 Jahren an. Veranstaltungsort ist einmal mehr das Wiedtalbad in Hausen. Der Kurs wird vom DLRG Ortsverband Neuerburg-Waldbreitbach professionell durchgeführt und beaufsichtigt. Für unsere Mitglieder ist dieses Angebot übrigens kostenfrei.

Weitere Informationen zum aktuellen Schwimmkursangebot sowie den Anmeldebogen finden Sie auf unserer Informationsseite zu Fit&Fun bzw. unterhalb dieses Beitrags. Senden sie uns jetzt Ihre Anmeldung. Die Plätze sind begrenzt.

Übrigens steht auch schon der nächste Fit&Fun Schwimmkurs fest. Diesen werden wir voraussichtlich im Januar 2018 durchführen. Nähere Informationen erhalten Sie schon ab Ende November in Ihrer Geschäftsstelle oder über unsere Homepage.

Fit&Fun 2017

Besuch des Raiffeisenhauses

Ein Ausflug nach Flammersfeld

Der Beerdigungskaffe ist für viele Hinterbliebene ein wichtiges Ritual zu Beginn der Trauerbewältigung. In Asbach unterstützen zahlreiche ehrenamtliche Helfer diese wichtige Einrichtung. Als kleines Dankeschön organisierte diese Gruppe nun einen Ausflug ins Raiffeisenhaus nach Flammersfeld, um sich vor Ort über das Leben und Wirken des großen Genossenschaftsgründers Friedrich Wilhelm Raiffeisen zu informieren. Leider spielte das Wetter nicht wie gewünscht mit. Doch nachdem die Kollegen unserer Geschäftsstelle Asbach die Teilnehmer mit Regenschirmen ausgestattet haben, konnte die Tour gestartet werden.

In dem aufwändig sanierten über 230 Jahre alten Haus lebte Raiffeisen während seiner Tätigkeit als Bürgermeister des Amtes Flammersfeld (1848 - 1852). Sonja Hauertmann führte die Gruppe mit viel Hintergrundwissen durch die Lebensgeschichte des Sozialreformers, der 2018 seinen 200. Geburtstag feiern würde.

Raiffeisenhaus Flammersfeld
Die ehrenamtlichen Helfer aus Asbach mit Raiffeisens Tochter Amalie, alias Sonja Hauertmann

Geschäftsbericht 2016

Turbulent aber erfolgreich

Entwicklung 2017
Erfreuliches Wachstum im Kundenanlage- und Kundenkreditgeschäft sowie im Kundenanlagevolumen bei Verbundpartnern. Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf die Lupe.

Im Jahr 2016 erwies sich der private Konsum erneut als tragende Säule der wirtschaftlichen Erholung im Euro-Raum. Die vielen internationalen Krisen und Konfliktherde sowie das Brexit-Votum und der von vielen befürchtete Ausgang der US-Präsidentenwahl haben das Verbrauchervertrauen bislang auch nicht beeinträchtigt. Die deutsche Wirtschaft blieb im Jahr 2016 somit weiterhin auf Wachstumskurs. Das Bruttoinlandsprodukt legte gegenüber dem Vorjahr um kräftige 1,9% zu, nachdem es in 2015 um 1,7% expandiert war.
Die Raiffeisenbank Neustadt eG setzte die gute wirtschaftliche Entwicklung der Vorjahre ebenfalls fort. Die Bilanzsumme legte um 25 Mio. EUR oder 7,7% auf rund 352 Mio. EUR zu. Sowohl der Ausbau des Kundenkreditgeschäftes um 5,1% (auf insgesamt 226 Mio. EUR) als auch die Ausweitung der Geldanlagen der Kunden um 7,8% (auf insgesamt 290 Mio. EUR) trugen zu dieser positiven Entwicklung bei.


Kundengeschäft
Die Niedrigzinspolitik der EZB und die damit verbundenen Folgen für unsere Gewinn- und Verlustrechnung waren auch in 2016 ein beherrschendes Thema. Der hohe Einlagenüberschuss vieler Banken führte zu anhaltendem Druck auf die Zinsmargen, wodurch wir trotz Volumensteigerung einen Rückgang des Zinsüberschusses zu verzeichnen hatten. Aber natürlich hatten die niedrigen Zinsen auch positive Effekte für unsere Region. Die Bautätigkeit in unserem Geschäftsgebiet bleibt ungebrochen und die Investitionsneigung unserer Firmenkunden zeigte eine spürbare Belebung. Während Kreditnehmer vom Niedrigzins profitieren, ist es für unsere Sparer umso wichtiger, im Rahmen eines Beratungsgespräches über Anlagealternativen zu sprechen, die auch inflationsbereinigt noch eine positive Rendite versprechen.


Dienstleistungsgeschäft
Der Gesamtwert der für unsere Kunden in Wertpapierdepots, Anlagekonten bei der Union Investment, Bausparverträgen und Lebensversicherungen verwalteten Vermögenswerte stieg gegenüber dem Vorjahr per Saldo um 8,4 Mio. EUR auf 191,4 Mio. EUR an. Die in der zweiten Jahreshälfte verstärkte Fokussierung der Kunden auf das Wertpapier- und Fondsgeschäft und die positive Entwicklung an den Aktienmärkten ließen den Bestand der Kundendepots um 6% auf 114. Mio. EUR steigen. Die Nachfrage im Sach- und Unfallversicherungsgeschäft sowie bei Lebens- und Rentenversicherungen der R+V Versicherung hingegen war im Vergleich zu den Vorjahren etwas geringer. Die vermittelte Beitragssumme an neuen Versicherungen stieg trotzdem um 29 TEUR auf insgesamt 282 TEUR. Im Bauspargeschäft konnten im Geschäftsjahr insgesamt 304 Verträge mit einem Bausparvolumen von 8,67 Mio. EUR vermittelt werden.


Ertragslage
Die weiterhin guten Wirtschaftszahlen in der Region und die Fähigkeit der Bank, sich auf die veränderten Rahmenbedingungen einzustellen, haben wiederum für ein gutes Jahresergebnis gesorgt. Der Rückgang des Zinsüberschusses konnte durch einen leicht gestiegenen Provisionsüberschuss teilweise aufgefangen werden. Die erhöhten Personalaufwendungen sind hauptsächlich auf die Auslagerung von Pensionsverpflichtungen zurückzuführen. Die Verringerung der anderen Verwaltungsaufwendungen liegt im Wesentlichen an geringeren Instandhaltungsaufwendungen als im Jahr 2015.


Ausblick
In Erwartung einer robusten regionalen Wirtschaftsentwicklung und einer weiter ansteigenden Investitionsbereitschaft unserer Firmenkunden gehen wir für das Jahr 2017 von einem Wachstum in Höhe von ca. 2,8% im Kundenkreditgeschäft aus. Diese Prognose basiert auf der Prämisse eines weiterhin niedrigen Zinsniveaus. Im Einlagengeschäft gehen wir wegen des anhaltenden Konkurrenzdrucks von einem nur geringen Wachstum von 1,2% aus. Dabei haben wir auch unterstellt, dass das zunehmende Bewusstsein für eine private Altersvorsorge mittels Anlage in Investmentfonds einen stärkeren Anstieg der Einlagen verhindern wird.

Im Mittelpunkt unserer aktuellen Projekte steht das Thema Digitalisierung, das uns in den nächsten Jahren stark beschäftigen wird. Wir verzeichnen eine Veränderung des Kundenverhaltens und werden uns dieser Herausforderung aktiv stellen. Unsere Aufgabe ist es, unseren Mitgliedern und Kunden ein Banking über alle Kanäle in gleich hoher Qualität zur Verfügung zu stellen und unsere Strukturen stets zeitgemäß zu optimieren. Gleichzeitig setzen wir aber unverändert auf die große Bedeutung des persönlichen Gespräches vor Ort. Die Mitgliedschaft bleibt dabei weiterhin das stabile Fundament unseres Unternehmens und unserer Kundenbindung. Damit die Beratung unserer Mitglieder und Kunden zum Erlebnis wird, haben wir die "Genossenschafltiche Beratung" eingeführt. Die zahlreichen positiven Rückmeldungen unserer Kunden zeigen uns, dass wir damit den richtigen Weg beschreiten und einen echten Mehrwert bieten können.

Jahresbilanz zum 31. Dezember 2016

Kurzfrassung

Aktivseite Geschäftsjahr
EUR
Vorjahr
EUR
Veränderung
in %
Barreserve 4.775.427,03 2.734.002,79 74,7
Schuldtitel 0,00 0,00 0,00
Forderungen an Kreditinstitute 23.825.317,95 21.529.233,66 10,7
Forderungen an Kunden 226.080.231,92 215.023.366,75 5,1
Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere 54.807.485,21 57.232.191,51 -4,2
Aktien und andere nicht verzinsliche Wertpapiere
21.526.112,14 12.992.142,14 65,7
Beteiligungen und Geschäftsguthaben bei Genossenschaften 15.521.761,19 11.541.104,76 34,5
Anteile an verbundenen Unternehmen 100.000,00 25.000,00 300,0
Treuhandvermögen 13.081,81 15.928,69 -17,9
Sachanlagen 3.271.019,23 3.585.087,45 -8,8
Sonstige Vermögensgegenstände 1.567.490,21 1.604.479,07 -2,3
Rechnungsabgrenzungsposten 65.077,70 77.947,70 -16,5
Summe der Aktiva 351.553.004,39 326.360.484,52 7,7
Passivseite Geschäftsjahr
EUR
Vorjahr
EUR
Veränderung
in %
Verbindlichkeiten ggü. Kreditinstituten
21.249.782,24 18.753.690,55 13,3
Verbindlichkeiten ggü. Kunden 289.908.894,76 269.016.214,24 7,8
Treuhandverbindlichkeiten 13.081,81 15.928,69 -17,9
Sonstige Verbindlichkeiten 625.204,56 794.561,41 -21,3
Rechnungsabgrenzungsposten 641,12 2.064,77 -68,9
Rückstellungen 2.596.756,74 4.120.740,25 -37,0
Nachrangige Verbindlichkeiten 0,00 0,00 0,0
Fonds für allgemeine Bankenrisiken
9.200.000,00 6.500.000,00 41,5
Gezeichnetes Kapital 7.658.247,46 7.415.920,63 3,3
Ergebnisrücklagen 19.410.000,00 18.820.000,00 3,1
Bilanzgewinn 890.395,70 921.363,98 -3,4
Summe der Passiva 351.553.004,39 326.360.484,52 7,7
Eventualverbindlichkeiten (Bürgschaften) 3.807.970,59 2.955.053,16 28,9
Andere Verpflichtungen (Kreditzusagen) 14.186.527,02 19.700.774,09 -28,0

Gewinn- und Verlustrechnung 1. Januar bis 31. Dezember 2016

Bezeichnung Geschäftsjahr
EUR
Vorjahr
EUR
Veränderung
in &
Zinserträge 9.483.439,68 10.345.871,19 -8,3
Zinsaufwendungen 1.283.489,64 1.771.679,45 -27,6
Laufende Erträge aus      
a) Aktien und anderen nicht festverzinslichen Wertpapieren
414.678,90 286.936,95 44,5
b) Beteilungen und Geschäftsguthaben 248.102,97 182.425,20 36,0
c) Anteilen an verbundenen Unternehmen 0,00 0,00 0,00
Provisionserträge 3.128.720,66 3.095.064,96 1,1
Provisionsaufwendungen 249.373,45 252.362,68 -1,2
Sonstige betriebliche Erträge 320.420,62 596.169,73 -42,7
Personalaufwand 5.654.417,50 5.344.748,39 5,8
Andere Verwaltungsaufwendungen 2.289.671,12 2.499.355,53 -8,4
Abschreibungen auf Sachanlagen 457.521,96 492.197,87 -7,0
Sonstige betriebliche Aufwendungen 326.720,12 453.170,18 -46,3
Abschreibungen auf Forderungen und Wertpapiere
590.140,91 777.936,57 -24,1
Überschuss der normalen Geschäftstätigkeit 2.744.028,13 2.915.017,36 -5,9
Außerordentliches Ergebnis 1.993.830,00 0,00  
Steuern von Einkommen und Ertrag 1.136.982,29 992.321,77 14,6
Sonstige Steuern 18.523,21 11.814,72 56,8
Einstellung in Fonds für allgemeine Bankenrisiken
2.700.000,00 1.000.000,00 170,0
Jahresüberschuss 882.352,63 910.880,87 -3,1
Gewinnvortrag aus dem Vorjahr
8.043,07 10.483,11 -23,3
Einstellungen in Ergebnisrücklagen 0,00 0,00 0,00
Bilanzgewinn 890.395,70 921.363,98 -3,4

Der Jahresabschluss, der Lagebericht, der Bestätigungsvermerk, der Bericht des Aufsichtsrates sowie der Beschluss über die Verwendung des Ergebnisses werden im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die für die Vertreterversammlung maßgeblichen und von externen Prüfern gesichteten Informationen entnehmen Sie bitte der gedruckten Fassung der inside.

 

Vorschlag für die Ergebnisverwendung 2016
Der Vorstand schlägt vor, den Jahresüberschuss von 882.352,63 EUR - unter Einbeziehung eines Gewinnvortrages von 8.043,07 EUR - wie folgt zu verwenden:

Dividende 4,00 % + 0,50% 335.612,80 EUR
Einstellungen in die gesetzlichen Rücklagen
200.000,00 EUR
Einstellungen in andere Ergebnisrücklagen 350.000,00 EUR
Vortrag auf neue Rechnung
4.782,90
   
Bilanzgewinn 890.395,70 EUR