Raiffeisen-Musical

Wie aus Thalhausener Kindern Chor der Hungernden wird

Sie gehören zum Chor der Armen und Hungernden. Die Not ist ihnen anzusehen: Sie kommen in Lumpen daher, sehen hungrig und verzweifelt aus. Und dann singen sie auch noch „Haben kleine Hände“, die bekannte Melodie aus der Feder von Bettina Wegner, die zu Herzen geht. Die Rede ist vom Kinderprojektchor des Gesangvereins Thalhausen. Er gestaltet den Auftakt des Raiffeisen-Musicals „Niemals allein“, das am 19. Oktober im Forum Windhagen Premiere hat und von der Raiffeisenbank Neustadt initiiert wurde.

Thalhausen/Neustadt. Entsprechend groß ist auch die Verantwortung, die auf den zehn Kindern und ihren beiden Chorleiterinnen Lydia Hammerstein und Elke Lemgen lastet. Ihre Aufgabe ist es, die Zuschauer direkt zu Beginn in die richtige Stimmung und in die Zeit des Hungerwinters 1846/47 zu versetzen. Denn genau an dieser Stelle setzt die Geschichte ein, die Autor und Regisseur Jürgen Nimptsch, der frühere Bonner Oberbürgermeister, im Raiffeisen-Musical erzählt. Sie spannt insgesamt einen Bogen vom 19. Jahrhundert bis ins Jahr 2018 – und das auf zwei Bühnen.

Chor der Hungernden

Schon seit vielen Monaten proben die Kinder des Projektchors fleißig an ihrem großen Auftritt vor Hunderten von Zuschauern. Der Text des Liedes ist gar nicht so einfach; schnell hat man sich in der Reihenfolge vertan. Kamen erst die Ohren, dann die Augen – oder umgekehrt? Daher gehen Lydia Hammerstein und Elke Lemgen, die gemeinsam seit knapp zwanzig Jahren den Kinderprojektchor in Thalhausen betreuen, das Ganze spielerisch an. Da werden Bilder der einzelnen Körperteile durcheinander auf den Boden gelegt, um sie dann gemeinsam in die korrekte Reihenfolge zu bringen. So merken sich die Jungen und Mädchen den Text am Ende leichter.

Und weil die Szene, in der die Kinder auftreten, so sehr ernst ist, steht am Ende jeder Probe etwas Heiteres. Da wird gelacht und getanzt: Zum Beispiel zum spanischen Kinderlied „Veo, veo“ oder zu Paulchen Panthers „Wer hat an der Uhr gedreht?“

Die Kinder fiebern ihrem großen Auftritt schon entgegen. Und sie freuen sich, dass der Vorverkauf so gut läuft, dass nun kurzfristig eine vierte Vorstellung, am Sonntag, 21. Oktober, 19.30 Uhr, angesetzt wurde. Karten gibt es in den Geschäftsstellen der Raiffeisenbank Neustadt sowie unter www.raiba-neustadt.de/musical