Mitgliederehrung

Ehre, wem Ehre gebührt

Die schönste Veranstaltung des Jahres

Neustadt. Es ist "die schönste Veranstaltung des Jahres" für den Vorstand der Raiffeisenbank Neustadt eG, Martin Leis, und eine besondere Anerkennung für die Mitglieder: die Ehrung der Anteilseigner mit 50- und 60-jähriger Zugehörigkeit zur Bank. Einmal im Jahr lädt die Raiffeisenbank ihre Miteigentümer ein, um deren runde Jubiläen gebührend zu ehren.

Der Einladung zur Feierstunde im Bürgerhaus Neustadt sind in diesem Jahr 17 Mitglieder gefolgt, darunter eine Frau. Und dass diese zum Kreis der Jubilare zählte, ist gar nicht so selbstverständlich, denn in den 1950er- und 1960er-Jahren waren es oftmals die Herren der Schöpfung, die sich um die Finanzen kümmerten und daher auch Mitglieder bei den Vorgängerinstituten der heutigen Raiffeisenbank Neustadt eG wurden.

Welche Bedeutung die Feierstunde für die Jubilare hat, ist unschwer zu erkennen - insbesondere, wenn man sich die Teilnehmer genauer anschaut: Die Gäste betreten die Räumlichkeiten mit leuchtenden Gesichtern und haben sich extra in Schale geworfen. Anstecknadeln, Ehrenabzeichen, Krawatte und Jacket gehören selbstverständlich dazu. Der ein oder andere hat die Einzahlungsquittung von damals mitgebracht, die inzwischen auch mindestens ein halbes Jahrhundert alt ist. Ein Mitgliederjubilar hat im Feiermarathon rund um die Goldhochzeit mit seiner Ehefrau sogar extra noch einen Tag für die Mitgliederehrung freigeschaufelt. Auf die Frage, was zuerst kam (Bank oder Ehefrau) antwortete er: "Ich glaube, damals war es die Bank. Aber beides war eine gute Entscheidung."

 

Mitgliederehrung 2019