Wir ziehen um

Das ändert sich für Sie

Informationen zur Migration und zum Migrationswochenende

Wir haben in den vergangenen Monaten schon mehrfach darüber berichtet, wie umfangreich das Projekt "Umzug nach agree21" für uns als Bank ist. Doch wie wir bereits angekündigt haben, ändert sich nicht nur für uns etwas. agree21 bringt auch für Sie spürbare Änderungen mit sich. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Neuerungen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an.

Ihre Raiffeisenbank Neustadt eG


Hilfe zur Umstellung

Hilfe zur Umstellung

Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Service

Die Villa "agree21" bringt unweigerlich Änderungen für unsere Mitarbeiter und Kunden mit sich. Daher rechnen wir ab dem 20. Mai mit einem erhöhten Beratungsbedarf. Damit Sie sich unter agree21 weitestgehend zurecht finden, haben wir hier die wichtigsten Änderungen für Sie zusammengefasst.

Sollten Sie dennoch Fragen haben oder eine persönliche Beratung wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns wie gewohnt unter 02683 303-0 (Telefonzentrale) oder sprechen Sie einfach Ihre/n Kundenberater/in an.


Kontoauszüge

Kontoauszüge

Faktencheck

Kontoauszüge
  • Belastungen und Gutschriften werden nun durch ein "H" wie "Haben" oder ein "S" wie "Soll" gekennzeichnet.
  • Die ersten Auszüge unter agree21 stehen Ihnen erst zur Verfügung, wenn neue Umsätze (Buchungsdatum mindestens 18. Mai 2019) auf den betroffenen Konten verbucht wurden.
  • Für Kontoauszüge mit >10 Seiten gilt:
    Um alle Auszugsseiten am Kontoauszugsdrucker zu erhalten, muss die Karte in Zukunft nach 10 Seiten erneut ins Gerät gesteckt werden. Sie erhalten auf dem Monitor des Kontoauszugsdruckers einen entsprechenden Hinweis.
  • Die letzten Auszüge unter dem alten Banksystem haben wir Ihnen am 17. Mai zugeschickt oder in den Postkorb im Onlinebanking eingestellt.
    Haben Sie keine Auszüge erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir können diese bei Bedarf nacherstellen. Auszüge mit >72 Seiten werden immer automatisch in die Bank geschickt. Vielleicht liegen Ihre Auszüge also auch bei uns zum Abholen bereit.
  • Für elektronische Kontoauszüge im Onlinebanking gilt:
    Konnten Sie Ihre Kontoauszüge im Onlinebanking bisher selbstständig zu einem beliebigen Zeitpunkt abrufen, ist dies nun leider nicht mehr möglich.
    • Für Privatkunden gilt: Wir stellen Ihnen die Kontoauszüge zu einem fixen Termin am Monatsende in Ihren Postkorb ein. Dies hat den Vorteil, dass Sie den Erhalt nicht mehr quittieren müssen. Reicht eine monatliche Zustellung nicht aus, können Sie mit uns einen individuelen Rhythmus vereinbaren.
    • Für Geschäftskunden gilt: Sie erhalten die Kontoauszüge wöchentlich freitags. Auch hier kann ein anderer Rhythmus mit uns vereinbart werden.
    • Passt Ihnen der Zustellrhythmus nicht? Änderungen können Sie ganz einfach selbst im Onlinebanking veranlassen. Klicken Sie dazu unter "Postfach > Verwaltung > Service" auf "Postfachvereinbarung".
    • Neues Angebot:  Auch Auszüge für Sparkonten und Termingelder können wir ab sofort über das Postfach im Onlinebank zur Verfügung stellen. Sprechen Sie bei Interesse gerne Ihren Kundenberater an.
PIN für girocards

PIN für Ihre Kontokarte

Neue Karte / neue PIN kurz vor Migration

PIN girocards

Haben Sie kurz vor der technischen Umstellung auf agree21 eine neue Karte und / oder neue PIN erhalten, muss diese bis zum 17. Mai 2019 genutzt worden sein. Ist dies nicht geschehen, erhalten Sie nach der Umstellung von uns automatisch eine neue PIN per Post. Die bisherige kann nicht mehr genutzt werden.

VR-BankingApp

VR-BankingApp

Bitte melden Sie sich nach der Umstellung nicht sofort in der VR-BankingApp an

VR-BankingApp

Damit Ihre Onlinebanking-Daten korrekt verarbeitet werden können, müssen Sie sich zuerst im Onlinebanking über unsere Internetseite anmelden. Sollten Sie zuerst die Anmeldung über die VR-BankingApp versuchen, wird ihr Onlinebanking-Zugang gesperrt.

Sollten Sie die folgenden Angebote nutzen, ist zudem leider eine neue Registrierung erforderlich:

  • KWITT (ehemals Geld senden & anfordern)
  • paydirekt
  • Benachrichtigungsservice für Kreditkartenumsätze
Online-Banking

Online-Banking

Alles neu macht agree21

Online-Banking

Dank der Systemumstellung können Sie von vielen neuen Angeboten und hilfreichen Funktionen profitieren. Dafür wurde der Zugang jedoch grundlegend neu geregelt:

  • Der Link für den Login hat sich geändert. Mögliche Favoriten oder Lesezeichen, die Sie sich gesetzt haben, führen daher ins Leere und müssen ggf. erneuert werden.
  • Es gibt zwei verschiedene Anmeldemasken. Wir unterscheiden nun zwischen einem Login für zusätzliche Funktionen wie Lastschrifteinzüge oder elektronische Datenübertragung ("Login Lastschriften und Dateiupload") - unsere sogenannte Business-Edition - und dem "regulären Login" für das Onlinebanking ("Login Onlinebanking / Depot") - unsere sogenannte Private-Edition. Bitte nutzen Sie bei der ersten Anmeldung den regulären Login. Für die Nutzung des erweiterten Zugangs ist eine gesonderte Freischaltung erforderlich. Informationen hierzu erhalten Sie bei Ihrem Kundenberater.
  • Für den ersten Login können Sie Ihre gewohnten Zugangsdaten (VR-Kennung / Alias und PIN) nutzen.
    Bitte loggen Sie sich beim ersten Mal nicht über die VR-BankingApp ein. Dies führt dazu, dass Sie Ihren Onlinezugang sperren.
  • Damit die Umstellung vollendet werden kann, müssen Sie ggf. einen technischen Assistenten durchlaufen. Dieser startet unmittelbar nach dem ersten Login und hilft Ihnen dabei, Ihr Onlinebanking umzustellen.

Zusammenfassung: Möchten Sie sich nach der EDV-Umstellung im Onlinebanking anmelden, klicken Sie wie gewohnt auf den "Login"-Button und wählen dann den Zugang für Privatkunden aus. Erst danach gelangen Sie zur Anmeldemaske. Die Anmeldung erfolgt mit den Ihnen bekannten Zugangsdaten. Im Anschluss startet ggf. ein Umstellungsassistent, der Ihnen dabei hilft, diverse Anpassungen vorzunehmen.

neuer Login-Bereich

PIN für den Login

Fehlversuche führen zum Versand einer neuen PIN

Ihre fünf- oder achtstellige PIN bleibt grundsätzlich erhalten und kann weiterhin genutzt werden. Die Maßgaben für eine PIN sind jedoch verschärft worden.

Geben Sie im Onlinebanking 3x die falsche PIN ein, werden Sie vorübergehend gesperrt. Sie haben jedoch noch 5 weitere Versuche, um die PIN richtig einzutippen und Ihren Onlinebanking-Zugang selbst zu entsperren. Ist die PIN-Eingabe bei den Versuchen 4 bis 8 korrekt, wird eine TAN erstellt, mit der die Entsperrung möglich ist. Nach der 9. Fehleingabe erhalten Sie automatisch eine neue Start-PIN per Post. Sollten Sie Ihre PIN nicht mehr kennen, können Sie entweder 9 Mal eine falsche Eingabe vornehmen,  um eine neue Start-PIN zu erhalten oder diese bei uns beauftragen.

Ab Herbst 2019 ändert sich dieses Verfahren noch einmal. Dann erhalten Sie zukünftig automatisch eine neue Geheimzahl per Post, sobald Sie die PIN 3x falsch eingegeben haben. Wir als Bank können in diesen Prozess nicht mehr eingreifen. Die Erstellung einer neuen PIN kann der Kunde dann nur noch selbst über dreimalige Fehleingabe veranlassen.

Bitte beachten Sie: Wir können eine gesperrte PIN wegen Fehleingabe leider in beiden Fällen nicht mehr freigeben. Gleichzeitig besteht die neue Zugangskennung nicht mehr nur aus fünf, sondern aus acht Ziffern.


Weitere Änderungen

  • Alias / VR-Kennung
    Sollten Sie sich bereits einen Alias (individuellen Anmeldenamen) für den Login im Onlinebanking vergeben haben, wird dieser erst einmal übernommen. Die VR-Kennung, die Sie ggf. vom Ersteinstieg ins Onlinebanking kennen, ist nach dem ersten Login im neuen System jedoch nicht mehr gültig. Die VR-Kennung wird automatisch durch den sogenannten VR-NetKey ersetzt.

    Nachdem Sie Ihre erste Anmeldung im Onlinebanking mit den alten Zugangsdaten getätigt haben (Alias oder VR-Kennung mit PIN), wird Ihnen Ihre neue Zugangskennung mitgeteilt. Alternativ können Sie den VR-NetKey auch unter dem Menüpunkt "Service" > "Alias" abrufen.

    Unser Tipp:
    Da der Alias die Anmeldung mit dem 10-stelligen, fest vorgegebenen VR-NetKey ersetzt, sollten Sie sich immer einen individuellen Anmeldenamen vergeben. Diesen können Sie sich leichter merken.

    Für den Alias gelten allerdings neue Vorgaben. Daher gilt für Kunden mit bestehendem Alias:
    Sollte Ihr individueller Anmeldenamen den neuen Maßgaben nicht entsprechen, werden Sie weitergeleitet, um eine Änderung vorzunehmen. Bitte passen Sie Ihren Alias in diesem Fall an. Sollten Sie trotz Aufforderung keine Änderungen vornehmen, können Sie sich nach finaler Systemanpassung nicht mehr mit dem Alias anmelden und müssen den VR-NetKey nutzen.

  • Ihre Zugangsdaten als zentraler Login
    Ihre Onlinebanking-Zugangsdaten dienen in Zukunft nicht mehr nur dem Login im Onlinebanking. Sie können sich damit zusätzlich im Online-Portal der Bausparkasse Schwäbisch Hall anmelden.
    Es ist zudem eine sukzessive Ausweitung dieses Services auf andere Plattformen - ggf. auch außerhalb des Finanzverbunds der Volks- und Raiffeisenbanken - vorgesehen. Damit benötigen Sie nur noch einen Login für verschiedene Angebote.

  • Postfach
    Ihr Postkorb heißt von nun an "Postfach". Der Umfang der Nutzung ist jedoch gleichgeblieben. Unser Tipp: Speichern Sie regelmäßig Ihre Kontoauszüge extern ab.

  • Kontoübersicht
    Die Kontoübersicht im Onlinebanking kann seit der Umstellung ggf. Konten enthalten, die vorher nicht ersichtlich waren.  Möchten Sie die Ansicht wieder einschränken, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.
    Ebenso ist es bei Firmenkunden und Vereinsverantwortlichen möglich, dass geschäftliche Konten bzw. Vereinskonten unter der Anmeldung mit dem Privatkonto nicht mehr angezeigt werden. Geschäftskunden und Vereinsverantwortliche finden die fehlenden Konten in der neuen Anwendung "Business Edition" (Onlinebanking-Login für Geschäftskunden, Vereine etc.) Informationen zur Business Edition finden Sie im Abschnitt "Login Onlinebanking". Sollten die Konten auch hier nicht angezeigt werden, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

  • Neue Umsatzanzeige
    Über die Abfrage "Umsätze im Zeitraum" können verschiedene Zeiträume ausgewählt und Kriterien gespeichert werden.
    Einen Kontostand pro Buchung gibt es nicht mehr. Der Kontosaldo wird zukünftig als Start- und Endsaldo über und unter den Umsätzen angezeigt.
    Belastungen und Gutschriften werden durch ein "S" wie "Soll" und ein "H" wie "Haben" gekennzeichnet.

  • Limitänderungen
    Limitanpassungen im Onlinebanking greifen zukünftig erst ungefähr eine Stunde nach der Anpassung und nicht mehr sofort.
pushTAN

push TAN

Gute und schlechte Nachrichten

push TAN

Die schlechte Nachricht zuerst: Die TAN-App VR-Secure SIGN kann unter agree21 nicht weiter genutzt werden. Leider geht damit auch ihr TAN-Verfahren verloren, so dass Sie auf die neue TAN-App "VR-Secure GO" umstellen müssen.

Die gute Nachricht folgt auf dem Fuß: Wir haben Ihnen eine detaillierte Anleitung zugeschickt, wie Sie die Umstellung von VR-Secure SIGN auf VR-Secure GO vornehmen können und es wird einen technischen Umstellungsassistenten geben. Und da wir wissen, dass so ein Schreiben schonmal schnell verloren gehen kann, finden Sie die Anleitung auch unterhalb dieses Abschnitts.
Sollten Sie trotz Anleitung nicht mit der Umstellung zurecht kommen, oder sollten Fehler auftreten, setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Verbindung. Wenn Sie das pushTAN-Verfahren nicht mehr nutzen möchten, können wir Sie alternativ auf Smart-TAN mit Leser umstellen. Hierzu berät Sie gerne Ihr Kundenberater.

TAN-Erzeugung Online-Banking

TAN-Erzeugung Online-Banking

TAN Online-Banking

Smart TAN-Leser
Besitzen Sie noch einen Smart TAN-Leser der älteren Generation, funktioniert dieser nicht mehr. Für die TAN-Erstellung im neuen System benötigen Sie mindestens einen Leser der Generation 1.4. Informationen zur Version der Leser finden Sie auf der Rückseite Ihres TAN-Generators.

TAN-Sperre bei Smart TAN photo oder optic
Eine dreimalige Fehleingabe der TAN führt zu einer Sperrung des TAN-Verfahrens und Sie können keine neuen TANs mehr erzeugen. Diese Sperre kann bei Smart TAN photo und optic nur durch einen Bankmitarbeiter aufgehoben werden.

TAN-Sperre bei mobile TAN oder push-TAN
Eine TAN-Sperre bei mobile TAN oder push-TAN kann nur mittels Freischaltcode durch den Kunden selbst aufgehoben werden. Der Freischaltcode wird Ihnen nach dreimaliger Fehleingabe automatisch per Post zugestellt. Solange die Freischaltung mittels Code nicht erfolgt ist, können Sie leider keine TANs mehr erzeugen. Die Bank kann in diesen Vorgang leider nicht mehr eingreifen, so dass Sie die Zustellung des Freischaltcodes abwarten müssen. Bitte erfassen Sie diesen anschließend im Onlinebanking (Menüpunkt "Service" > "TAN-Verfahren"), um sich wieder zu entsperren.

paydirekt

paydirekt

Neue Registrierung erforderlich

paydirekt

Leider konnten wir Ihre Anmeldedaten für paydirekt nicht mit übernehmen. Daher ist eine neue Anmeldung und Freischaltung für das Online-Bezahlverfahren erforderlich.

Daueraufträge

Daueraufträge

Änderungen bestehender Dauerüberweisungen

dauerauftrag

Daueraufträge können erst bearbeitet werden, wenn diese ab dem 20. Mai zum ersten Mal unter dem neuen Banksystem ausgeführt wurden. Sollten Sie Änderungen an bestehenden Aufträgen vornehmen wollen, setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Verbindung.

Mit der digitalen Karte mobil bezahlen

Mobiles Bezahlen

Bezahlen mit dem Smartphone

Wenn auch Sie schon darauf warten, dass Sie mit Ihrem Smartphone bezahlen können, haben wir gute Nachrichten: Voraussichtlich ab Herbst 2019 werden wir die digitale Karte anbieten.

Sie möchten als erstes erfahren, wann genau es soweit ist? Dann melden Sie sich doch einfach für unseren exklusiven Newsletter an. Dieser erscheint einmalig und enthält Informationen rund um das mobile Bezahlen, die digitale Karte, den Einführungstermin und ggf. weitere (neue) digitale Dienstleistungen Ihrer Raiffeisenbank Neustadt eG.

Zusatzinfo Kreditkarten (3D-Secure)

3D-Secure

Mastercard SecureCode und Verified by VISA

Logos 3D-Secure

Die folgenden Infos stehen nicht direkt im Zusammenhang mit unserer Systemumstellung, dennoch möchten wir die Gelegenheit nutzen und Sie auf eine Änderung hinweisen. Die Informationen sind nur relevant, falls Sie mit Ihrer Kreditkarte online bezahlen möchten und noch nicht für 3D-Secure registriert sind oder die Aktualisierung Ihrer Registrierung nicht durchgeführt haben.

Was ist eigentlich 3D-Secure?
Wie beim Onlinebanking ermöglicht Ihnen 3D-Secure (Mastercard Secure Code  bzw. Verified by VISA) online das sichere Bezahlen mit Ihrer Kreditkarte. 3D-Secure übermittelt dabei eine TAN, mit der Sie Ihre Bestellung bestätigen. So stellen wir sicher, dass Sie die Zahlung tatsächlich selbst beauftragt haben und Ihre Kreditkartendaten nicht missbräuchlich durch Dritte eingesetzt wurden.

3D-Secure

Übrigens: Mastercard SecureCode hat einen neuen Namen bekommen und heißt jetzt "Mastercard Identity Check".

Und warum gibt es Änderungsbedarf?
Bislang ist die Teilnahme an 3D-Secure für Händler freiwillig. Daher können Sie mit Ihrer Kreditkarte im Moment online einkaufen, ohne die Zahlung mit einer TAN bestätigen zu müssen. Mittelfristig (voraussichtlich noch in diesem Jahr) wird 3D-Secure jedoch für europäische Händler zur Pflicht. Sofern der Händler also weiterhin online Kreditkartenzahlungen akzeptieren möchte, muss die Zahlung mit einer TAN bestätigt werden. Und da kommen Sie ins Spiel: Damit Sie als Kreditkarteninhaber weiterhin wie gewohnt online bezahlen können, muss Ihre 3D-Secure Registrierung final abgeschlossen sein.

Wir erhalte ich die TAN?
Sie erhalten die TAN entweder per SMS oder per Push-Nachricht in eine eigene App (VR-Secure CARD). Hier kommen wir zur wichtigen Neuerung.

Wenn Sie die TAN per SMS erhalten, müssen Sie zwingend in Ihren Registrierungs- / Benutzerdaten eine Sicherheitsfrage hinterlegt haben. Die Antwort auf die Sicherheitsfrage dient als zweite Absicherungsstufe bei der Auslösung der Zahlung. Die TAN alleine reicht nicht mehr aus. Haben Sie die Sicherheitsfrage nicht hinterlegt, können Sie voraussichtlich ab Mitte diesen Jahres keine 3D-Secure Zahlungen mehr ausführen. Bitte stellen Sie daher sicher, dass Sie in der Benutzerverwaltung (erreichbar über unsere Homepage) eine Sicherheitsfrage hinterlegt haben.

Erhalten Sie die TAN per Push-Nachricht in die App "VR-Secure CARD", stellt das Passwort für den Aufruf der App die zweite Absicherungsstufe dar. Eine Sicherheitsfrage kann daher entfallen. Für Sie besteht kein Anpassungsbedarf.

Für alle App-Nutzer gibt es aber noch eine gute Nachricht: Sie können die TAN aus der App nun ganz bequem automatisch übertragen lassen und müssen die Transaktionsnummer nicht mehr händisch übermitteln, damit die Zahlung ausgeführt wird. Probieren Sie es doch einfach mal aus.